Zweck des Vereins ist die ideelle Unterstützung und Förderung des 'Kino Toni' in Berlin-Weißensee. Er will ein Bindeglied zwischen dem 'Kino Toni' und der Öffentlichkeit sein sowie die Zusammenarbeit des 'Kino Toni' mit der Bevölkerung (im Bezirk Pankow und auch darüber hinaus), mit dem Berliner Film- und Fernsehverband e.V., dem Filmverband Brandenburg e.V. und auch dem Landesverband Berlin/Brandenburg des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) e.V. sowie anderer Organisationen pflegen.

Webseite 

Logo Verein Werden Sie Mitglied im Verein! Jahresbeitrag nur 30,00 EUR. Damit unterst├╝tzen Sie nicht nur den Verein, sondern auch unser Kino Toni.
Aufnahmeantrag unter Download herunterladen und per Mail senden an freunde.kinotoni@googlemail.com. Danke

Sie k├Ânnen das Kino Toni weiterhin unterst├╝tzen:
Diese Spenden werden f├╝r Sonderveranstaltungen, welche der Verein organisiert, genutzt und kommen ausschliesslich dem Kino Toni zugute.
Bei < 300,00 EUR gen├╝gt der Einzahlungsbeleg, bei Spenden > 300,00 EUR erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Bei Spenden ├╝ber 300,00 EUR bitte unbedingt die Anschrift mit angeben.

IBAN: DE 40 100 500 000 1906 357 62
BIC: BELADEBEXXX
Kontoinhaber: Verein der Freunde des `Kino Toni` e.V.
Betreff: Spende Sonderveranstaltungen

Vielen Dank an alle Spender.
Bleiben Sie alle gesund!

Rainer H├Ąsselbarth

 

Kinoprogrammpreis 2022 07.06.2022 

Kinoprogrammpreis 2022 vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Zusammen mit vielen anderen Berliner Lichtspieltheatern, darunter das Kino Moviemento (Heimat von KinoBerlino) und das Kino Toni (Festivalort des Video- und Filmverband Berlin / Brandenburg).

Applaus f├╝r unsere bewundernswerten "Lichtgestalten" Iris Praefke und Wulf S├Ârgel und ihre Crews.
Viva la cinema!

Dave Lojek
Pr├Ąsident des Video- und Filmverbandes Berlin/Brandenburg

 

ND Filmclub ÔÇ×Erscheinen PflichtÔÇť28.09.2022 18:00 Uhr 

ND Filmclub ÔÇ×Erscheinen PflichtÔÇť

Als der DDR-Funktion├Ąr Haug ├╝berraschend stirbt, muss sich seine privilegiert aufgewachsene Tochter Elisabeth neu mit ihrem Leben arrangieren und betrachtet ihre Umgebung nun mit anderen Augen. Sie setzt sich mit einem kritischen Schulfreund und mit ihrer deprimierten Mutter auseinander; auch zu ihrem Bruder, der sich vor langer Zeit vom Elternhaus distanzierte, nimmt sie wieder Kontakt auf. Mit Kratt, dem Nachfolger ihres Vaters, streitet sie. An einer Kundgebung in Berlin, bei der f├╝r alle FDJler "Erscheinen Pflicht" ist, nimmt sie teil. Und bei aller kritischen Reflexion: Einen Betrunkenen, der die FDJ-Fahne aus dem Zugfenster werfen will, weist sie dann doch zurecht.

 

Jahreshauptversammlung 202219.10.2022 19:00 Uhr 

Bitte Termin vormerken!

Die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde des ┬┤Kino Toni┬┤e.V. findet am 19.10.2022, Beginn 19:00 Uhr, im Restaurant ÔÇ×PlatonÔÇť statt.

 

nd filmclub Sieben Sommersprossen26.10.2022 18:00 Uhr 

"Sieben Sommersprossen" (DEFA 1978, fa, 79 min)
Drehbuch und Regie: Herrmann Zschoche

Die 14-j├Ąhrige Karoline und der 15-j├Ąhrige Robbi waren ehemals Nachbarn und treffen sich in einem Ferienlager wieder. Mit der Zeit entwickelt sich eine erste Liebe zwischen den Beiden. Doch es gibt Hindernisse f├╝r sie. Die Jugendlichen ├╝ben das St├╝ck ┬╗Romeo und Julia┬ź ein und Karoline und Robbi spielen die Hauptrollen grandios.

Der Film z├Ąhlt zu den erfolgreichsten Produktionen der DEFA. ┬╗Sieben Sommersprossen ist der diskussionsw├╝rdigste DEFA-Film der letzten Zeit, ja vielleicht der Sch├Ânste.┬ź - Jutta Voigt

Gespr├Ąchspartner: Kareen Handrick (Schr├Âter) und Harald Rathmann

Einf├╝hrung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eine Filmreihe von nd, Kino Toni und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterst├╝tzung von Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung und DEFA-Stiftung.

 

nd Filmclub Verbotene Liebe30.11.2022 18:00 Uhr 

"Verbotene Liebe" (DEFA 1990, fa, 91 min)
Drehbuch und Regie: Helmut Dziuba

Der 18-j├Ąhrige Sch├╝ler Georg und die 13-j├Ąhrige Barbara kennen sich aus fr├╝hester Kindheit. Aus Nachbarskindern werden Liebende. Da die Elternh├Ąuser der beiden verfeindet sind, ist dies der willkommene Anlass f├╝r eine Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderj├Ąhrigen. Versuche der Auss├Âhnung zwischen den Familien haben keinen Erfolg. Barbara und Georg bekennen sich offen zu ihrer Liebe.

Gespr├Ąchspartnerin: Julia Brendler
Einf├╝hrung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eine Filmreihe von nd, Kino Toni und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterst├╝tzung von Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung und DEFA-Stiftung.

 

nd filmclub Letztes aus der Da Da eR14.12.2022 18:00 Uhr 

"Letztes aus der Da Da eR" (DEFA 1990, fa, 86 min)
Regie: J├Ârg Foth

Zwei Clowns, Meh und Weh, sitzen in einer d├╝steren Gef├Ąngniszelle. Eine Dame mit Revolver serviert ihnen das Fr├╝hst├╝ck. Als sie es verspeist haben, brechen sie auf zu einer kabarettistischen Odyssee durch die DaDaeR. Stationen sind ein Zementwerk, Industrieruinen, M├╝lldeponien, ein Kulturhaus, eine Ordensverleihung im Staatsratsgeb├Ąu-
de und die Walpurgisnacht, wo sie beschimpft und schlie├člich verjagt werden.

F├╝r den Filmkritiker Henryk Goldberg war der Film ┬╗vielleicht der letztegrimme Jux, den das Filmwesen der DaDaeR sich machte. Gewisserma├čen der filmpolitische DaDa(eR)ismus┬ź.

Gespr├Ąchspartner: Hans-Eckardt Wenzel und Steffen Mensching
Einf├╝hrung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eine Filmreihe von nd, Kino Toni und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterst├╝tzung von Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung und DEFA-Stiftung.