Zweck des Vereins ist die ideelle Unterstützung und Förderung des 'Kino Toni' in Berlin-Weißensee. Er will ein Bindeglied zwischen dem 'Kino Toni' und der Öffentlichkeit sein sowie die Zusammenarbeit des 'Kino Toni' mit der Bevölkerung (im Bezirk Pankow und auch darüber hinaus), mit dem Berliner Film- und Fernsehverband e.V., dem Filmverband Brandenburg e.V. und auch dem Landesverband Berlin/Brandenburg des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) e.V. sowie anderer Organisationen pflegen.

Berliner Filmmontag Mai13.05.2019 18:00 Uhr 

Eine Berliner Romanze; DEFA 1956, s/w, 81 min

Uschi ist 16 Jahre alt und lernt den Beruf einer Verkäuferin. Als sie eines Tages auch Kleider vorführen darf, und sie Gefallen daran findet, kommt sie auf die Idee,Mannequin zu werden. Aber ihre Eltern, bei denen sie mit ihrem Bruder in Ost-Berlin wohnt, erklären sich nicht damit einverstanden. Kurzentschlossen zieht sie zu ihrem Freund Hans nach Westberlin. Nach einem Arbeitsunfall verliert Hans seine Arbeit. Da er also keine eigene Wohnung hat und sich als Arbeitsloser auch keine leisten kann, zieht Uschi wieder zu ihren Eltern nach Ost-Berlin. Dort versöhnt sie sich wieder mit ihnen und erhält die Erlaubnis, Hans einmal mitzubringen.

Gesprächspartner: Annekathrin Bürger und Wolfgang Kohlhaase

 

nd-Filmclub Teil 429.05.2019 18:00 Uhr 

Dokumentarische Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten der DDR
Filme
Karl Friedrich Schinkel – Dem Baumeister zum 200. Geburtstag (1981, 35‘)
Peter Josef Lenné – Gärten, Parke, Landschaften (1990, 29‘)
Der Maler Albert Ebert (1982, 18‘)
Die Italienische Reise von Johann Wolfgang von Goethe (1982, 22‘)

Gesprächspartner: Werner Kohlert

Eine Filmreihe von neues deutschland, Friedrich-Wolf-Gesellschaft, Kino TONI und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung.

Moderation: Paul Werner Wagner