Zweck des Vereins ist die ideelle Unterstützung und Förderung des 'Kino Toni' in Berlin-Weißensee. Er will ein Bindeglied zwischen dem 'Kino Toni' und der Öffentlichkeit sein sowie die Zusammenarbeit des 'Kino Toni' mit der Bevölkerung (im Bezirk Pankow und auch darüber hinaus), mit dem Berliner Film- und Fernsehverband e.V., dem Filmverband Brandenburg e.V. und auch dem Landesverband Berlin/Brandenburg des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) e.V. sowie anderer Organisationen pflegen.

nd Filmclub April25.04.2018 18:00 Uhr 

‚ÄěFahrschule‚Äú (DEFA 1986, fa 95 min.)

Steink√∂hler ist passionierter Fu√üg√§nger. Steink√∂hler √ľberrascht seine Frau mit einem Autokauf. Doch seine Frau hat gerade nach jahrelanger Wartezeit einen neuen Wartburg bekommen. Nun hat die Familie zwei Wagen, aber keinen F√ľhrerschein. Beide haben denselben Fahrlehrer und w√§hrend Steink√∂hler von Lehrer Hempel heftig kritisiert wird, erh√§lt seine Frau Lob. Probleme sind vorprogrammiert...
Hervorragende Darsteller zeigen auf √§u√üerst am√ľsante Art die auch heute noch bekannten √Ąngste und √Ąrgernisse vieler Fahrsch√ľler. Die gut gespielte Kom√∂die wirft ironische Schlaglichter auf den Alltag in der DDR.
Regie: Bernhard Stephan
Darsteller: Jörg Gudzuhn, Otto Mellies, Kata Kánya, Daniela Hoffmann, Simone von Zglinicki, Steffie Spira, Hilmar Baumann, Jaecki Schwarz, Detlev Heintze
Gesprächspartner: Otto Mellies

Einf√ľhrung und Moderation: PAUL WERNER WAGNER

Eine Filmreihe von neues deutschland, Friedrich-Wolf-Gesellschaft,
Kino TONI und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterst√ľtzung der DEFA-Stiftung.

Jörg Gudzuhn

 

 

 

nd Filmclub Mai30.05.2018 18:00 Uhr 

"Mohr und die Raben von London"
(DEFA 1969, s/w, 95 min)

Das Jahr 1856. Karl Marx lebt in London im Exil. Durch einen 13 Jahre alten Arbeiterjungen, der jeden Tag zwölf Stunden in einer Spinnerei arbeitet, wird er mit dem Leid der Kinderarbeit konfrontiert. Der Film entstand anlässlich des 150. Geburtstages von Karl Marx.

Regie: Helmut Dziuba; Drehbuch: Margot Beichler, Helmut Dziuba nach Ilse und Vilmos Korn; Kamera: Helmut Bergmann; Musik: Peter Rabenalt; Darsteller: Alfred M√ľller, Barbara Adolph, Marina Propp, Christina Daum, Barbara Dittus, Mathias Redweik, Helmut Stra√üburger, Peter Reusse

Gesprächspartner: Prof. Dr. Dieter Wiedemann, Peter Rabenalt (angefr.)
Einf√ľhrung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eintritt 8 EUR, ermäßigt 6 EUR
Kartenvorbestellungen: 030-92 79 12 00 oder kontakt@kino-toni.de

Eine Filmreihe von neues deutschland, Friedrich-Wolf-Gesellschaft, Kino TONI und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterst√ľtzung der DEFA-Stiftung.